Säge
         
Zurück zum Handwerk

Zurück zu den Alltagsgegenständen
   
       
         
Zurück zur Startseite
Rekonstruktion einer wikingerzeitlichen Säge nach Vorbildern aus Mästermyr/Schweden, gefertigt von Daegrad.
       
Die Wikinger hätten keine Sägen gekannt, ist ein interessanter neuer Mythos, der die Chance hat, Nachfolger des berühmten hörnerhelmigen Wikingers zu werden. Natürlich kannten die Wikinger Sägen!!! Das beweisen unter anderem Funde aus Mästermyr, ebenso wie aus Haithabu und York.
Hätten die Skandinavier die Säge nicht gekannt, hätte sich alleine die Kammproduktion sehr schwierig gestaltet: Geweihplatten kann man auf Umwegen auch ohne Sägen herstellen und zu Kammeinzelteilen weiterverarbeiten. Aber die Zinken erscheinen nicht auf Knopfdruck in den Kammplatten! - Man kommt an der Säge dabei einfach nicht vorbei.

Obwohl die Wikinger Sägen kannten, haben sie sie trotzdem nur in begrenztem Umfang verwendet. Im feinmotorischen Handwerk waren Sägen durchaus verbreitet und auch nötig. In der Holzverarbeitung, sprich Haus- und Schiffbau, wurde dagegen nahezu gänzlich auf sie verzichtet. Hier wurden Hölzer nicht gesägt, sondern gespalten.
Das ist aufgrund der Eigenschaften von Holz allerdings kaum verwunderlich: Beim Spalten werden die  Holzfasern nicht wie beim Sägen durchtrennt. Dadurch ist eine Spaltbohle so stabil wie ein doppelt so dickes, gesägtes Brett und gleichzeitig noch flexibler (es sei denn, man durchtrennt beim Sägen nicht die Fasern). Offenbar waren das Eigenschaften, um die die Skandinavier wussten und die gewünscht waren. Entsprechend selten sind Funde von wikingerzeitlichen Sägen und aufgrund ihrer bevorzugten Verwendungsgebiete sind diese Sägen auch eher als klein zu bezeichnen.
     
Kleine Säge aus Haithabu
(Westphalen 2002, Tafel 24.12; mit freundlicher Genehmigung des Archäologischen Landesmuseums Schleswig-Holstein)
     
Bilden http://www.historiska.se/data/?bild=22142 som visar objektet http://www.historiska.se/data/?foremal=107166
Statens historiska museer SHM
Die große Säge aus Mästermyr auf Gotland. (Gleichzeitig Link zum Datenblatt) © Statens Historiska Museum, Stockholm.
   
Bilden http://www.historiska.se/data/?bild=22133 som visar objektet http://www.historiska.se/data/?foremal=107165
Statens historiska museer SHM
Sägeblatt aus Mästermyr auf Gotland. (Gleichzeitig Link zum Datenblatt) © Statens Historiska Museum, Stockholm.
   
Bilden http://www.historiska.se/data/?bild=28369 som visar objektet http://www.historiska.se/data/?foremal=107161
Kerstin Engdahl SHM
Die Bügelsäge aus Mästermyr auf Gotland. (Gleichzeitig Link zum Datenblatt) © Statens Historiska Museum, Stockholm.
   
     
Literaturnachweis:
G. Arwidsson u. G. Berg, The Mästermyr find: A Viking age tool chest from Gotland (Stockholm 1983).
A.J. Mainman u. N.S.H. Rogers, 2000. Craft Industry and Everyday Life: Finds from Anglo-Scandinavian York. Vol 17: The Small Finds (York 2000).
P. Westphalen, Die Eisenfunde von Haithabu. Die Ausgrabungen in Haithabu, Band 10 (Neumünster 2002).